von-Hand …

.. ist der Name der Töpferei in Havelberg und gleichzeitig Konzept für unser Schaffen.

In alter Handwerkstradition fertigen wir Keramik ‚von Hand‘ vorwiegend an der Töpferscheibe oder bauen sie in verschiedenen Verfahren individuell auf. So entstehen in unserer Werkstatt direkt am Havelberger Dom Geschirr für den Alltag oder den besonderen Anlass, Dekoratives, Spiele und Pflanzgefäße für drinnen und draußen.

Wir haben Mittwoch bis Sonntag von 13:00Uhr bis 16:00Uhr für Sie geöffnet.

Keramik

Unsere Produktpalette umfaßt Gebrauchsgeschirr und Vorratsgefäße für alle Gelegenheiten, Dekoratives für Haus und Garten, Leuchten, Pflanzkeramik und keramische Spiele.

Wir verwenden rotbrennenden Ton aus dem Westerwald, den wir bei rund 1140Grad Celsius dicht brennen. Unsere Keramik nimmt daher keine Wasser auf und ergibt spülmaschinenfestes, mikrowellen- und backofengeeignetes Geschirr, bzw. frostfeste Pflanzkeramik die auch unglasiert nach Jahren nicht ausblüht.

Laden

Drei kleine alte Häuser in einer Zeile „Handwerkerbuden“, gegenüber dem Havelberger Dom, wurden von uns im Jahr 2001 in halbjähriger Bauzeit von Grund auf saniert und zu Werkstatt und Laden umgebaut. Der vordere Teil, mit Eingang vom Domplatz, beherbergt im Erdgeschoss und auf der Galerie den Laden, dahinter schliessen sich die Werkstatträume und das Lager an.

Im Laden versuchen die Lehmwände, der Blick in den offenen Dachstuhl und viel helles Holz für Treppe, Galerie und Regale dem alten Handwerk und der historischen Bausubstanz gerecht zu werden und sorgen sowohl für ein ausgeglichenes Raumklima als auch für eine angenehme Atmosphäre.

Durch den weitreichenden Umbau konnte auch der Werkstattbereich handwerksgerecht gestaltet werden. Frei von Türschwellen, eben gefliest und geräumig ist dort der rückenschonende Einsatz von Regalwagen und des Hubstablers zum Beschicken des Ofens möglich. Staubkabine, Plattenwalze, Tonschneider, Abluftanlage, Zentralstaubsauger, Lastenaufzug etc. ermöglichen ein leichteres Arbeiten und machen den Weg frei für „Kunst & Handwerk“.